spenden web

 

 

 

Jetzt neu: Eigener Lebenshaus Bereich in der Mika App


Wir freuen uns ganz besonders, dass wir heute, am Weltnierenkrebstag die Zusammenarbeit mit der Fosanis GmbH, den Machern der Mika App, bekannt geben können. Ab sofort wird es für Mitglieder unseres Vereins einen eigenen Bereich in der App geben, der rund um Das Lebenshaus e.V. informiert.

 

Mika - die Gesundheitsapp auf Rezept

Mika ist ein personalisierter Therapiebegleiter für Krebspatienten, der Betroffene im Alltag unterstützt. Neben Informationen zur Erkrankung, gibt es bei Mika Tipps für eine gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung. Beim täglichen Check-up werden Beschwerden und Probleme abgefragt und gespeichert. Eine tolle Grundlage für das nächste Gespräch beim Arzt.

Auch wenn bei Krebserkrankungen die Seele leidet, kann Mika dabei helfen, Entlastung zu schaffen. Mit der App hast Du einen digitalen Begleiter an Deiner Seite, der Tag und Nacht für Dich da ist und Dir zeigt, wie Du Richtung Wohlbefinden steuern kannst. Die App will Dir helfen, Deine Resilienz, d.h. Deine inneren Widerstandskräfte, zu stärken. So gibt es zum Beispiel ein umfangreiches Programm psychologisch-orientierter Unterstützung. Entwickelt mit Psycho-Onkologen des Universitätsklinikums Leipzig, geprüft vom Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR).  Also ein Angebot, ganz im Einklang mit dem diesjährigen Weltnierenkrebstag, der das Thema psychosoziales Wohlbefinden thematisiert.

 

"Wir müssen darüber sprechen, wie wir uns fühlen"

Tatsächlich ergab eine weltweit durchgeführte Umfrage der internationalen Vereinigung von Nierenkrebspatienten (IKCC) im Jahr 2018, dass 96 Prozent der Befragten unter psychosozialen Problemen wie Angst vor der Zukunft und dem Wiederauftreten der Erkrankung litten, aber lediglich etwa die Hälfte davon diese Probleme mit der Familie, Freunden oder ihrem Arzt besprachen.

Die gute Nachricht ist: Studien zeigen, dass diejenigen, die sich öffnen und einfach nur über ihre Gefühle sprechen, sich oft besser fühlen. Gespräche können zu kleinen Veränderungen des Lebensstils führen, die das emotionale Wohlbefinden verbessern. Wenn Du mit Deinem Arzt oder anderem medizinischen Fachpersonal über Deine psychosozialen Probleme sprichst, kann dies Deinen Weg mit Nierenkrebs verändern. Aus diesem Grund lautet das Thema des Weltnierenkrebstages 2021 "Wir müssen darüber sprechen, wie wir uns fühlen".

 

"App auf Rezept" - Was bedeutet das?

Mika gehört zu den digitalen Gesundheitsanwendungen (kurz: DiGa), die ärztlich verordnet werden können. Die Kosten für die Nutzung der Mika-App werden von gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Für die Zulassung als DiGA, auch als „App auf Rezept“ bekannt, ist nicht nur eine Medizinproduktzertifizierung Voraussetzung, sondern auch ein aufwendiges Verfahren, das beispielsweise Anforderungen an den medizinischen Nutzen und seine Evaluation prüft. Im Fall von Mika gibt eine Pilotstudie der gynäkologischen Onkologie an der Berliner Charité erste Hinweise darauf, dass eine regelmäßige Nutzung der App die gesundheitsbezogene Lebensqualität von Patientinnen steigert und psychische Belastungen reduziert.

Alles was Du für die Nutzung von Mika benötigtst ist ein Freischaltcode Deiner Krankenkasse. Wie das genau funktioniert erfägrst Du hier: mitmika.de/patienten

Ist die App erst einmal installiert und freigeschaltet, kannt Du bei uns einen weiteren Code anfordern, mit dem Du den Lebenshaus-Bereich aktivieren kannst. Schicke dazu einfach eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Weltnierenkrebstag 2021: Wir müssen darüber sprechen, wie wir uns fühlen


Eine Nierenkrebsdiagnose kann tiefgreifende Auswirkungen auf das Leben von Betroffenen haben. Nicht selten fühlen sie sich von der neuen Situation überwältigt, sind gestresst und einsam. Tatsächlich ergab eine weltweit durchgeführte Umfrage der internationalen Vereinigung von Nierenkrebspatienten (IKCC) im Jahr 2018, dass 96 Prozent der Befragten unter psychosozialen Problemen wie Angst vor der Zukunft und dem Wiederauftreten der Erkrankung litten, aber lediglich etwa die Hälfte davon diese Probleme mit der Familie, Freunden oder ihrem Arzt besprachen.

Die gute Nachricht ist: Studien zeigen, dass diejenigen, die sich öffnen und einfach nur über ihre Gefühle sprechen, sich oft besser fühlen. Gespräche können zu kleinen Veränderungen des Lebensstils führen, die das emotionale Wohlbefinden verbessern. Wenn Du mit Deinem Arzt oder anderem medizinischen Fachpersonal über Deine psychosozialen Probleme sprichst, kann dies Deinen Weg mit Nierenkrebs verändern. Aus diesem Grund lautet das Thema des Weltnierenkrebstages 2021 "Wir müssen darüber sprechen, wie wir uns fühlen".

 

 

Weiterlesen

Seminarreihe: Die Bedeutung der Ernährung(stherapie) für Patienten mit Nierenkrebs

Live Online-Seminare für Betroffene


Jede Krebserkrankung bringt Fragen, Ängste und Sorgen mit sich und verändert oftmals das Leben der Betroffenen vollständig. Patientinnen und Patienten, die an einem Nierenzellkarzinom erkranken, schwanken häufig zwischen dem Wunsch ihren Körper durch eine gesunde Lebensweise und eine bedarfsgerechte Ernährung fit zu machen gegen die Erkrankung und dem Drang das Leben so gut es geht zu genießen.

In dieser Seminarreihe möchten wir Ihnen daher Hilfestellungen anbieten, wie die richtige Ernährung(stherapie) das Leben mit der Erkrankung erleichtern kann.

Die Online-Seminare sind kostenfrei.
Schnell sein lohnt sich. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 30 Personen pro Seminar.

 

 Termine          

    Refereten 

    Anmeldelink

 Dienstag, 04.05.2021 // 17:00-18:30 Uhr
„Umgang mit Nebenwirkungen im Therapie-
verlauf.“
    Karin Kastrati
    Geschäftsführerin
    Das Lebenshaus e.V.
    Untergasse 36, 61200 Wölfersheim
Hier direkt anmelden (bitte klicken)
 Dienstag, 11.05.2021 // 17:00-18:30 Uhr
„Trinknahrung – Was brauche ich und was
kann ich damit machen?“
    Manuela Wagemann
    Senior Medical Liaison Manager Onkologie
    Nutricia Milupa GmbH
    Am Hauptbahnhof 18, 60329 Frankfurt am Main 
Hier direkt anmelden (bitte klicken)

Dienstag, 18.05.2021 // 17:00-18:30 Uhr
„Verordnungsfähigkeit von Trinknahrung –
Wie spreche ich mit meinem Arzt?“

    Martin Weibrecht
    Healthcare Nutrition Advisor
    Nutricia Milupa GmbH
    Am Hauptbahnhof 18, 60329 Frankfurt am Main
Hier direkt anmelden (bitte klicken)

 

Hier können Sie den Flyer zur Veranstaltung herunterladen: Flyer Patientenseminare 2021

 

Sie haben folgende Möglichkeiten, Fragen an die Referenten zu richten:

  • Während Ihrer Registrierung über das Kontaktformular
  • Per Mail an den jeweiligen Referenten via
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw.
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Während der Online-Seminare via Chat-Funktion

Wir freuen uns sehr darauf, Sie begrüßen zu dürfen!

LH NIERENKREBS LOGO web 

 

 

Aktuelles aus der Wissenschaft: ASCO GU 2021


Infolge der COVID-19-Pandemie fand das diesjährige Symposium für urogenitale Erkrankungen der American Society of Clinical Oncology (ASCO GU) vom 11. bis 13. Februar 2021 virtuell statt. Die Präsentationen können auf der ASCO-Website eingesehen werden. Unsere internationale Partnerorganisation, die International Kidney Cancer Coalition (IKCC), nahm an dem virtuellen wissenschaftlichen Programm teil. Gerne übernehmen wir deren Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und bedanken uns für den unermüdlichen Einsatz für die Interessen der Nierenkrebserkrankten.  

Bitte beachten: Die folgende Zusammenfassung wurde von Patientenvertretern erstellt und von medizinischen Experten geprüft. Alle enthaltenen Informationen basieren auf öffentlichen Daten, die auf dem Kongress der ASCO GU vorgestellt wurden. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, noch sollen sie als medizinischer Rat verstanden werden. Entscheidungen bezüglich der Therapie sollten immer mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

Weiterlesen

Jetzt neu: Online-Gruppe für Angehörige


Für Angehörige, enge Freunde und Bekannte ist es nicht einfach, wenn ein geliebter Mensch an Krebs erkrankt.  Auch sie stehen plötzlich vor einer völlig veränderten Situation, nichts ist mehr so, wie vor der Diagnose.  Hinzu kommen die Sorgen und Ängste um den Erkrankten. 

Damit auch Angehörige, Freunde und Bekannte von Krebs-Erkrankten ihre Erfahrungen, Ängste und Sorgen mit anderen teilen können, haben wir eine Online-Gruppe für Angehörige ins Leben gerufen. Die Gruppe trifft sich zum ersten Mal am 23. März um 18 Uhr. Danach wird es regelmäßige Folgetreffen geben.

Wer dabei sein möchte, erhält die Zugangsdaten zum Online-Treffen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte habt Verständnis dafür, dass die Gruppe ausschließlich für Angehörige da ist. Selbst Erkrankte können sich in unerer Online-Patientengruppe austauschen.