lebh dach logo header lebh dach headerbild

Aktuelles

10. Essener Sarkomtour am 29. August 2015

10. Essener Sarkomtour am 29. August 2015

Unsere diesjährige Sarkomtour soll eine ganz besondere Veranstaltung werden, da sind wir uns einig. Wir, das sind Mitarbeiter des Sarkomzentrums am Westdeutschen Tumorzentrum der Universitätsklinik Essen unter der Leitung von Prof. Sebastian Bauer, Sarkompatienten, Mitgliedern unserer Patientenorganisation „Das Lebenshaus" und erstmalig mit Unterstützung der Stiftung Universitätsmedizin Essen. Gemeinsam rufen wir auf zur

„Tour de Ruhr- Gemeinsam Sarkome besiegen“ 

 

 

Unser Ziel: Die „Tour de Ruhr-gemeinsam Sarkome besiegen" sammelt Geld für lebensrettende Krebsforschung am Westdeutschen Tumorzentrum. Die erstmalig als Sponsoren-Rennen ausgetragene Sarkomtour wird jeden „erfahrenen“ Euro über die Stiftung Universtitätsmedizin (Stichwort: „Sarkomforschung“) direkt der Sarkomforschung am WTZ zuführen. Unsere Hoffnung ist, die Tour de Ruhr zu einer festen Institution zur Förderung der Sarkomforschung zu etablieren.

 

Der Hintergrund: Sarkome gehören zu den häufigsten und gefährlichsten Krebserkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, können aber Menschen aller Altersgruppen betreffen. Verglichen mit Lungenkrebs oder Brustkrebs sind Sarkome dennoch selten, weshalb Forschungsprojekte über Sarkome nur selten gefördert werden können. 

 

Das Sarkomzentrum am WTZ: Das Essener Sarkomzentrum gehört zu den größten Zentren in Europa und behandelt jährlich über 400 Patienten mit Sarkomen aus ganz Deutschland und Europa. Experten verschiedener Fachrichtungen arbeiten seit vielen Jahren als interdisziplinäres Team zusammen. Das Labor für Translationale Sarkomforschung entwickelt und untersucht neue Medikamente an Sarkommodellen und übersetzt diese Ergebnisse in klinisch anwendbare Therapien. Diese Arbeit wollen wir mit der Tour de Ruhr unterstützen.

 

Ihr Beitrag: Fahrer bei der Tour de Ruhr nutzen ihre Kondition, um denen zu helfen, die es selbst nicht können. Mit jedem Kilometer in den Pedalen um den Baldeneysee bringen Sie die Forschung voran. Fahren Sie selbst mit oder seien Sie Sponsor für einen Fahrer. Legen Sie selbst fest, wie viel Ihnen der Kilometer wert ist oder wie viel Sie maximal spenden wollen. Oder sponsern Sie die Veranstaltung allgemein – mit Hilfe, Material, Finanzen – je nach Ihren Möglichkeiten.

Eingesammelte Spendengelder der bisher durchgeführten Sarkomtouren wurden bisher zu Gunsten von Projekten im „Das Lebenshaus“ verwendet. Als gemeinnützige Organisation für Patienten mit Sarkomen und GIST engagieren wir uns seit vielen Jahren für die Verbesserung der Behandlungssituation von Sarkompatienten erfolgreich. Im Rahmen der Tour de Ruhr wollen wir -Patienten- die Sarkomforschung unterstützen und damit letztlich uns selbst.

 

Helfen Sie mit, jeder Kilometer zählt!

 

Weitere Informationen zur Tour de Ruhr werden hier je nach Organisationsstand veröffentlicht.

Kontakt für Ideen, Spender und Helfer über Karin Arndt: 

 

 

Neues vom ASCO GU: DART-Studie
Sarkomkonferenz 2015

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 16. Juli 2019

Im Gespräch

Login

German English French Italian Portuguese Russian Spanish Turkish

EU-Datenschutz