lebh gist logo header lebh gist headerbild



Bayer stellt den Vertrieb von Regorafenib (Stivarga®) in Deutschland ein: Versorgung von GIST-Patienten kann nach §73 AMG über das Ausland erfolgen.

WICHTIG für Patienten, die Regorafenib benötigen!!!

Regorafenib ist natürlich weiterhin zur Behandlung von GIST zugelassen – in Europa und auch in Deutschland. Patienten, die ihre laufende Therapie dringend fortsetzen müssen sowie Patienten, die Regorafenib in Zukunft benötigen, sollen die Möglichkeit haben, auch weiter von der Therapie zu profitieren. Dies ist über den Einzelimport nach §73, Abs. 1 AMG möglich!

Das heißt: Es besteht die Perspektive zur weiteren Verordnung und dem Bezug von Regorafenib über den Einzelimport. Betroffene sollten sich hierfür an ihren behandelnden Arzt wenden.

Zum besseren Verständnis haben wir für Patienten und Begleiter eine Kurz-Information zusammengestellt, die sie beim Verein Das Lebenshaus e.V. anfordern können:
Telefon: 0700-4884-0700 oder
Email:

Bayer stellt den Vertrieb von Regorafenib (Stivarga®) in Deutschland ein: Das Lebenshaus e.V. kritisiert „Preispoker“ auf dem Rücken der Betroffenen.

 

Wölfersheim, 26. April 2016
Das Unternehmen Bayer in Leverkusen hat am 15. April 2016 per Pressemitteilung bekannt gegeben, den Vertrieb für Regorafenib in Deutschland einzustellen. Nach Aussage des Unternehmens erfolgt dies aufgrund der Tatsache, dass der G-BA Regorafenib zur Behandlung von Erwachsenen mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mKRK) keinen Zusatznutzen erteilt hat. Die zusätzliche Problematik hierbei: Dies trifft auch Betroffene mit GIST (Gastrointestinale Stromatumoren).

Weiterlesen: Bayer stellt den Vertrieb von Regorafenib (Stivarga®) in...

Neues Online-Schulungstool für Patientenvertreter und Patienten zum Thema Arzneimittelforschung und -entwicklung…

 

  • Informationen und Schulungen zur besseren Einbeziehung von Patienten und Patientenvertretern in die Arzneimittelforschung und -entwicklung
  • Über 3.000 Beiträge in 100 Themengebieten, die Patientenvertreter anpassen und gemeinsam nutzen können
  • Datenblätter, Grafiken, Präsentationsfolien, Videos, aufgezeichnete Webinare und Materialien zum Ausdrucken sowie ein Glossar

Seit Kurzem steht deutschen Patientenvertretern und Patienten die „EUPATI-Toolbox zur Arzneimittelforschung und -entwicklung“ von EUPATI Deutschland über die Website www.eupati.eu/de frei zur Verfügung. Die Informationsplattform stellt über 3.000 Expertenbeiträge zur Arzneimittelforschung bereit. Dazu zählen u.a. Module und Schulungsmaterialien zu Grundlagenforschung, klinischer Entwicklung, Zulassungsfragen und Arzneimittelsicherheit. Die Nutzer haben dabei Zugriff auf eine Fülle von beispielsweise Texten, Grafiken, Präsentationsfolien und Videos. Zusätzlich sind sechs deutschsprachige Webinare unter www.patientsacademy.eu/webinare-de verfügbar.

Weiterlesen: Neues Online-Schulungstool für Patientenvertreter und...

Im Gespräch

Login

German English French Italian Portuguese Russian Spanish Turkish