lebh gist logo header lebh gist headerbild

Neoadjuvante Imatinib-Therapie

 

Sollten Primärtumore zunächst nicht oder nur schwer operabel sein, setzen erfahrene GIST-Chirurgen Imatinib vor der Operation (= neoadjuvant) ein. Das Ziel einer neoadjuvanten Therapie ist es, eine verbesserte Ausgangssituation für die Operation zu erreichen. Das heißt: Den Tumor überhaupt erst operabel zu machen oder die Ausmaße der Operation unter Umständen zu verringern. Diese „präoperative“ Behandlung mit Imatinib sollte sich über mindestens 4 bis 6 Monate oder länger erstrecken, bis der optimale Zeitpunkt zur Operation, das „maximale Ansprechen“, erreicht ist.

Situationen in welchen man neoadjuvant behandeln würde sind z. B.:

  • Größere Tumoren – die inoperabel erscheinen. Die anschließend auch adjuvant behandelt würden.
  • Patienten, bei welchen durch eine umfangreiche (extensive, verstümmelnde) Operation möglicherweise erhebliche postoperative Beeinträchtigungen auftreten könnten.

Im Gespräch

Login

German English French Italian Portuguese Russian Spanish Turkish